• Dr. Werner Jerke wandte sich nach seiner abgeschlossenen Hochschulausbildung in Geographie dem Studium der Humanmedizin zu. Nach der ärztlichen Prüfung und Promotion an der Universität zu Bonn durchlief er die Facharztausbildung für Augenheilkunde. Früh spezialisierte sich Dr. Jerke auf chirurgische Eingriffe am vorderen Augenabschnitt und blickt inzwischen auf eine langjährige Erfahrung mit mehr als 10.000 Operationen zurück. In seiner zertifizierten Tagesklinik führt er mit seinen bewährten Operations-Teams verschiedene Eingriffe am Auge durch. - Er ist unter anderem Mitglied bei dem Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA) und dem Bundesverband Deutscher Ophthalmo Chirurgen (BDOC).
  • Frau Dr. T. stud...
  • Uwe Buschmann legte nach seinem Medizinstudium in Bochum und Münster seine ärztliche Prüfung ab und erhielt seine Approbation von der Ärztekammer Westfalen-Lippe. Seine Facharztausbildung zum Narkosearzt durchlief er am St.-Josefs-Hospital, Dortmund und am St.-Marien-Hospital in Lünen. Herr Buschmann spezialisierte sich auf das Arbeitsgebiet der ambulanten Anästhesie. Neben der Tätigkeit in seiner eigenen Facharztpraxis betreut er langjährig eine Vielzahl verschiedener Facharztpraxen und Tageskliniken. Durch die fachmännische und verlässliche Zusammenarbeit hat Uwe Buschmann ein hohes Vertrauen bei seinen operierenden Arztkollegen erworben.
  • Susan Martens machte ihren staatlich geprüften Abschluss an der dem Universitätsklinikum Münster angeschlossenen Fachschule für Orthoptik. Sie therapiert in der Sehschule in enger augenärztlicher Zusammenarbeit Augenbewegungsstörungen, Sehschwächen und alle damit zusammenhängenden Krankheitsbilder der Augenpatienten. Ein hauptsächlicher Tätigkeitsbereich in dieser augenheilkundlichen Fachabteilung ist die Vorbeugung, Bestimmung und Behandlung von Sehschwächen für Kinder. – Zudem führt Frau Martens Voruntersuchungen für Kateraktoperationen durch.
  • Aysu Adas ist in der Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten. Frau Adas richtet ein Augenmerk in ihrer Ausbildung auf die Voruntersuchungen und die Vorbereitung der Sprechzimmer. Die Betreuung der Patienten liegt ihr besonders am Herzen.
    Die Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten dauert in der Regel drei Jahre und erfolgt im dualen System. Das heißt, die Lehre findet in der Arztpraxis und in der Berufsschule statt. Im zweiten Ausbildungsjahr wird die Zwischenprüfung absolviert. Die Berufsbezeichnung änderte sich im Jahr 2006 von der Arzthelferin zur Medizinischen Fachangestellten.
  • Maren Kerstan hat eine qualifizierte Ausbildung als Medizinische Fachangestellte absolviert. Neben ihren Verwaltungsaufgaben kümmert sie sich um die Patienten in der Anmeldung und Terminvergabe und führt verschiedene Voruntersuchungen durch.
  • Katharina Kortmann hat eine qualifizierte Ausbildung als Medizinische Fachangestellte absolviert und ist geprüfte Sterilgutassistentin. Neben ihrer Tätigkeit im OP-Team in der räumlich angeschlossenen Tagesklinik kümmert sich Frau Kortmann um die Patienten in der Anmeldung. Darüber hinaus ist sie mit verwaltungsmäßigen Aufgaben betraut.
  • Kerstin Kreusel hat eine qualifizierte Ausbildung als Arzthelferin absolviert. Neben dem Qualitätsmanagement arbeitet sie in der OP-Assistenz, der OP-Abrechnung und der Patientenanmeldung. Auch ist Frau Kreusel Hygienebeauftragte in der Augenarztpraxis.
  • Evelina Langner hat eine qualifizierte Ausbildung als Arzthelferin absolviert. Neben ihrer Tätigkeit diverse Voruntersuchungen bei den Patienten durchzuführen, empfängt sie die Praxispatienten in der Anmeldung.
  • Sabrina Lucaß, Fachwirtin für ambulante medizinische Versorgung, hat nach ihrer Ausbildung zur Arzthelferin zwei Fortbildungsprüfungen erfolgreich absolviert. Sie ist Augenheilkundlich-technische Assistentin und Fachwirtin für ambulante medizinische Versorgung. - Neben der Zimmerassistenz gehört Frau Lucaß dem OP-Team der Tagesklinik an und betreut die Patienten bei den intravitrealen Injektionen. Sie ist Gerätebeauftragte und kümmert sich um das Qualitätsmanagement. Darüber hinaus ist Sabrina Lucaß für administrative Aufgaben und die Terminkoordination verantwortlich.
  • Olga Magomedov hat eine qualifizierte Ausbildung als Arzthelferin absolviert. Neben ihren Aufgaben, verschiedene Voruntersuchungen durchzuführen, kümmert sie sich u. a. um die Vergabe von Terminen und die Betreuung der Patienten.
  • Alina Nieswandt hat eine qualifizierte Ausbildung als Medizinische Fachangestellte absolviert. Neben ihren Aufgaben, verschiedene Voruntersuchungen durchzuführen, kümmert sie sich unter anderem um die Vergabe von Terminen, die Vorbereitung der Sprechzimmer und die Betreuung der Patienten.
  • Laura Pilz hat eine qualifizierte Ausbildung als Medizinische Fachangestellte absolviert. Ein besonderes Interesse von ihr liegt in der Assistenz von Kataraktoperationen. Neben ihren Aufgaben, verschiedene Voruntersuchungen durchzuführen, kümmert sich Frau Pilz unter anderem um die Terminvergabe und die Betreuung der Patienten.
  • Dr. Wolfgang Wiemer legte nach dem Medizinstudium in Würzburg und Kiel die ärztliche Prüfung ab und erhielt seine Approbation von der Ärztekammer Schleswig-Holstein. Dr. Wiemer führte von 1986 bis 2011 eine eigene Facharztpraxis für Augenheilkunde in Duisburg. Dort war er als nichtoperierender Augenarzt in einem Schwerpunkt in der Früherkennung des Grünen Stars (Glaukom) und der Behandlung von Patienten mit Diabetes bedingten Sehmängeln befasst. Darüber hinaus ist sein Spezialgebiet das mögliche Problemfeld der Kontaktlinsen. Die augenärztliche Vorsorge und Behandlung von Kindern liegt ihm ganz besonders am Herzen. Dr. Wolfgang Wiemer spricht neben seiner Muttersprache Englisch und Spanisch.
  • Yvonne Nitsch hat eine qualifizierte Ausbildung als Arzthelferin absolviert. Neben ihrer Tätigkeit diverse Voruntersuchungen bei den Patienten durchzuführen, empfängt sie die Praxispatienten in der Anmeldung.
  • Julia Friesen ist in der Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten. Sie richtet ein Augenmerk in ihrer Ausbildung auf die Voruntersuchungen und die Betreuung der Patienten. Ein besonderes Interesse von Frau Friesen liegt in dem administrativen Bereich der Facharztpraxis.
    Die Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten dauert in der Regel drei Jahre und erfolgt im dualen System. Das heißt, die Lehre findet in der Arztpraxis und in der Berufsschule statt. Im zweiten Ausbildungsjahr wird die Zwischenprüfung absolviert. Die Berufsbezeichnung änderte sich im Jahr 2006 von der Arzthelferin zur Medizinischen Fachangestellten.

Team

Wir sind für Sie da

Das freundliche Team um Dr. Werner Jerke kümmert sich engagiert und fachgerecht um die Augenprobleme seiner Patienten. Alle Mitarbeiter sind mit ihren einzelnen Arbeitsschwerpunkten sehr gut aufeinander eingespielt. Weiter- und Fortbildungen frischen den Wissensstand kontinuierlich auf. Jede Person im Team trägt dazu bei, dass Ihnen als Patient schnell und dauerhaft geholfen wird.


Logo Praxis Dr. Jerke