• Nachstar-Behandlung

    Laseranwendung

    Als Folge einer Kataraktoperation kann es zur Ausbildung einer Trübung der hinteren Linsenkapsel mit entsprechender Sehverschlechterung kommen. Dieser sogenannte Nachstar entwickelte sich früher in bis zu fünfzig Prozent der operierten Augen. - Heute haben moderne Linsendesigns und Operationsverfahren die durchschnittliche Nachstarrate jedoch auf wenige Prozentpunkte gesenkt.

    Bei dem sogenannten Nachstar kann es beispielsweise zur Sehver-schlechtung, Blendung und zu verschwommenem Sehen kommen. Die Ursache kann eine dichte und zunehmende Trübung der belassenen hinteren Linsenkapsel sein. Man spricht dann von einer Kapselfibrose. In einem solchen Fall raten wir zu einer Laserbehandlung. Nach medikamentöser Weitung der Pupille wird die hintere Linsenkapsel unter dem Spaltmikroskop mit mehreren Impulsen eines feinen Laserstrahls schmerzfrei geöffnet und die Trübung ambulant und schmerzfrei beseitigt. Risiken und Komplikationen bei dieser Behandlung sind relativ gering.

     

  • » Zur Seite ´Laser-Behandlung`

    Dr. Jerke bei einer Laserbehandlung am Auge